Xiaomi Mi Band 4 – Ein erster Eindruck

Xiaomi Mi Band 4 – Ein erster Eindruck

2. Juli 2019 0 Von Marco Kammradt

Die Mi Band Reihe gehört zu den Fitness-Trackern mit dem besten Preis-Leistungsverhältnis. Mit dem Mi Band 4 gibt es jetzt das neueste Modell in dieser Reihe und wir werfen gemeinsam einen ersten Blick.

Lieferumfang

Neben dem Mi Band 4, welches aus Armband und Tracking-Einheit besteht, bekommt man noch eine Ladeschale für eben diese Tracking-Einheit. Leider hat die Ladeschale ein neues Design gekommen und somit kann man nicht auf die Ladeschale des Mi Band 3 zurückgreifen.

Allerdings lassen sich die Armbänder der Mi Band 3 Serie auch mit dem neuen Mi Band nutzen.

Zu guter Letzt gibt es noch eine Kurzanleitung in vielen unterschiedlichen Sprachen, darunter auch Deutsch.

Die Tracking-Einheit

Die Größe, das Gewicht und gesamte Erscheinungsbild ähnelt dem Mi Band 3. Nur das Display der Tracking-Einheit hat ein deutlichen Upgrade erfahren. In der Tracking-Einheit ist ein 0,95 Zoll großes AMOLED verbaut. Die Qualität des Displays kann vom ersten Moment an überzeugen. Die Farben sind kräftig, die Blickwinkel sind gut und der Inhalt ist klar und deutlich ablesbar. Zwar passt das Mi Band 4 die Helligkeit nicht automatisch an, aber dreht man die Helligkeit manuell nach oben, kann man das Display auch noch in direktem Sonnenlicht ablesen.

Erster Eindruck

Das Mi Band 4 ist angenehm zu tragen und stört auch nachts nicht. So lassen sich alle Tracking-Funktion nutzen. Vom Schritte zählen, über Herzfrequenz bis hin zum Schlaf erfasst das Band alle Daten zuverlässig.

Der erste Eindruck ist somit sehr positiv und ein ausgedehnter Test wird zeigen, ob es diesen Eindruck bestätigen kann.